Gestern habe ich das erste mal ein wirkliches Argument dafür entdeckt, warum man auch im Deutschen zur generellen Kleinschreibung wechseln sollte: eine zu hohe Verwechslungsgefahr der Buchstabenfolge „Il“ mit der römischen Zwei. Ein Sprecher im Radio:

Der nordkoreanische Führer Kim Jong der Zweite (…)

Das Dumme dabei: ausgerechnet Namen würden dann wahrscheinlich auch weiterhin groß geschrieben werden. Übrigens, liebe Nachrichtensprecher: Römische Zahlen als Namenszusätze haben am Ende einen Punkt. Nordkoreanische Führer nicht. Zumindest nicht in der Satzmitte.