Übersetzungsfehler ...

(Sie sehen zz. nur die Beiträge der Rubrik „Übersetzungsfehler“)

Eindeutschen mit n-tv

10. August 2008 | Rubrik: Übersetzungsfehler, Wie bitte? | 0 Kommentare »

Haben Sie schon mal einen Frühadoptoren getroffen? Haben Sie vielleicht Angst, dass Sie sich bei ihm anstecken könnten? Oder dass es sich vielleicht um einen Außerirdischen handelt, der Sie in den Weltraum entführt? Kurzum: wissen Sie überhaupt, was ein Frühadoptor ist? (Wenn ja, dann bestätigen Sie das doch bitte mal kurz in den Kommentaren.)

N-tv weiß es

Früh-Adoptoren

… und erklärt die Bezeichnung auch gleich im Nachsatz: Ein Frühadoptor, das sei jemand, der immer alles zuerst kaufe. Aha.

Das Bemühen um die Muttersprache in allen Ehren – aber ein bisschen mehr sollte man sich schon anstrengen, wenn man versucht, englische Begriffe ins Deutsche herüberzuretten. Der technikaffine Leser dürfte es inzwischen gemerkt haben: Früh-Adoptor ist eine missglückte Übersetzung von „early adopter“.

Eine spontan durchgeführte, nichtrepräsentative häusliche Umfrage ergab: 5 von 5 Personen konnten mit dem Begriff „Frühadoptoren“ nichts anfangen und zuckten bei Nennung des Begriffs nur mit den ratlosen Schultern. 2 Versuchspersonen vermuteten einen Zusammenhang mit Kinderhandel („… jemand, der Babys schnell adoptiert?“), ein Proband vermutete dahinter einen medizinischen Fachbegriff („…irgendwelche Sehnen oder Muskel, die schnell reißen?“), 3 Personen fiel überhaupt nichts dazu ein.

Mit Immerzuersthabenwoller, Nichtabwartenkönner, Handymodell-Vorreiter, Neuheitenjäger oder Technikschnickschnackangeber konnten hingegen alle etwas anfangen.

Aber wozu schon kreativ schreiben, wenn es auch Holzhammer-Übersetzungen tun. Verstehen muss man’s ja nicht …