… abgesehen von kleineren grundsätzlichen Bedenken eine klasse Idee, die Floskelwolke als „Bullshit-Bingo“. Jedoch scheinen sich zwei Fehler eingeschlichen zu haben: • auseinander dividieren • Nacht hell erleuchtet Tipp: Schreibt man auseinander und dividiert getrennt, hat man ein eigentlich zusammengehöriges Verb auseinanderdividiert. Und etwas kann vielleicht nicht hell erleuchtet wie die Nacht sein – sucht […]

So mancher wäre wahrscheinlich sofort bereit, für Onlinejournalismus zu zahlen, wenn dieser wenigstens ein einziges Mal ohne gravierende Rechtschreib-, Interpunktions- und Grammatikfehler daherkommen würde. Heise.de zu einer aktuellen Umfrage: wollte das deutsche Statistik Portals (…) wissen Im Schnitt würden die (…) Deutschen 5,45 Euro (…) eine der exemplarisch genannten Seiten ausgeben Von den 20 bis […]

Gerade noch auf der Suche nach schönen Beispielen für falsch geschriebene Komposita – und schon liefert Andrea Diener in der FAZ bereits in der Überschrift eine Steilvorlage. Manuel Neuer beim Halme zählen FAZ.net vom 9.7.2014 Im Fußball gäbe das einen Elfmeter. Mindestens.

Warum haben so viele Schreibende Probleme mit der Null? Kaum jemand würde etwa auf die Idee kommen, „das waren Drei Prozent“ zu schreiben. Bei null gelingt das eigenartigerweise oft nicht. Momentan liegt er bei Null Prozent (Die Welt, 2.6.2014) Die Null als solche schreibt man durchaus groß – also dann, wenn man z.B. die geschriebene […]

Wir sollen beim Einkaufen sparen – Amazon macht’s vor und spart sich schon mal die Grammatik: Sparen Sie bei neuen Angebote und Aktionen (…) (E-Mail-Betreff von Amazon.de) Tippfehler gibt’s stattdessen gratis dazu: Weitere Infromationen: (…) (Amazon-E-Mail)

In jüngster Zeit fällt es mir immer öfter auf: Schreibende verwenden den Doppelpunkt mitten im Satz – in Zeitungsartikeln, aber vor allem auch in wissenschaftlichen Arbeiten. Aus dem Ekel (…) erwuchs die Vorstellung, dass die verschiedenen Funktionen der Stadt: Arbeit, Wohnen, Freizeit und Verkehr, strikt voneinander getrennt werden müssten. Die Welt, 7.12.2013 Diese Mode lässt […]

Liebe Norisbank, allmählich enttäuschst Du uns wirklich. Man kann sich ja durchaus mal verschreiben. Aber nun hast Du es schon wieder vermasselt. Nachdem es letztes Mal schon fast so aussah (Yeah, Großschreibung am Wortanfang!), als würdest Du es beim dritten Mal endlich hinbekommen, werden Deine Briefe stattdessen nun wieder schlimmer: Grammatikalisch fragwürdige Produktinformation der Norisbank […]