Kommafehler ...

(Sie sehen zz. nur die Beiträge der Rubrik „Kommafehler“)

Wenn Kommas rotsehen

15. April 2013 | Rubrik: Kommafehler | 0 Kommentare »

Schönes Beispiel, passend zum Thema Einschübe, für amoklaufende Kommasetzung in der Welt:

Saskia, die ältere Tochter, von SPD-Chef Gabriel

Hier wurde „die ältere Tochter“ wie ein Einschub behandelt und mit Kommas umschlossen.
Einschübe haben jedoch die Eigenschaft, dass man sie auch wegschieben kann, der übrige Satz auch ohne sie auskommt. Versuchen wir das hier mal:

Saskia von SPD-Chef Gabriel.

Das könnte auch ein Ikea-Regal oder die neue Couchgarnitur des SPD-Vorsitzenden sein.

Kommasetzung, die weh tut

2. November 2008 | Rubrik: Kommafehler | 0 Kommentare »

Aus unserer beliebten Reihe „Weltschmerz“:

Schmerzen zu beherrschen, kann man lernen

Ein paar Vorschläge an Welt Online, wo man das Komma noch hätte setzen können:

Schmerzen zu beherrschen kann, man lernen
Schmerzen, zu beherrschen kann man lernen
Schmerzen zu, beherrschen kann man lernen
Schmerzen zu beherrschen kann man, lernen

Sozialtarife…

29. Juli 2008 | Rubrik: Kommafehler, Rechtschreibfehler | 2 Kommentare »

…für Bedürftige in Berlin werden wohl nicht kommen, aber Sozialtarife für Rechtschreibung bei der Berliner Zeitung wären wohl keine schlechte Idee.

Aus der Serie „Kommas wo, keine hingehören“:

Die Menschen sollten stattdessen, ihren Energieverbrauch einschränken (…)

Sowie: Was ist der Unterschied zwischen dass und das:

kein (…) Versprechen, dass die CDU nicht schon gegeben hätte

Der Preis

5. Januar 2008 | Rubrik: Kommafehler | 0 Kommentare »

… für das erste dumme Komma im neuen Jahr geht an die Berliner Zeitung:

Dienstag, wartet ...

Sowas hat kein Komma verdient.

Seite 13 bringt Unglück

11. Oktober 2007 | Rubrik: Kommafehler, Rechtschreibfehler, Tippfehler | 2 Kommentare »

Eben noch „die Zeit“ gelobt, nun schon die nächste Katastrophe in einer Bildunterschrift der Fotostrecke zum Tag der Deutschen Einheit:

... umgekehrt hälz sich ...

Hälz statt hält kann man ja noch durchgehen lassen, Z und T liegen auf deutsch-deutschen Tastaturen nunmal zu nah beieinander. Aber hartnäckig mit E?

hartneckig

Autsch.

Und kann jemand das Komma hinter Dankbarkeit erklären? Oder das fehlende Satzzeichen am Ende?

Auch das noch.

7. August 2007 | Rubrik: Grammatikfehler, Kommafehler | 0 Kommentare »

Jetzt auch noch die Berliner Zeitung, die nachdem und nach dem nicht auseinanderhalten kann:

(…) nach dem sie mehrere Busse beschädigt hatten.

Zur Krönung des Ganzen jongliert sie dann zu Beginn des Absatzes auch noch unglücklich mit Kommas.

Erst Ende Juli dieses Jahres waren acht Randalierer zwischen 14 und 19 Jahre alt, festgenommen worden, (…)

Nicht nur zuwenig, auch zuviele Kommas stören den Lesefluss

14. Juni 2007 | Rubrik: Kommafehler | 0 Kommentare »

Als die beiden mit ihren 192 PS starken Autos von der Urbanstraße kommend lag Mehmet mit seinem Cabrio vorn.

… schreibt die Berliner Zeitung.

Nun ja, schreibt sie eigentlich nicht, aber wenn man das Komma, das dort eigentlich nicht hingehört, wörtlich nimmt, dann muss man es wohl leider so lesen.

von der Urbanstraße kommend, in Richtung Mittenwalder Straße rasten, lag Mehmet mit seinem Cabrio vorn.