Meist werden generell zu wenige Kommas gesetzt. Aber auch das Gegenteil kann der Fall sein. Besonders hartnäckig werden Kommas überflüssigerweise im Zusammenhang mit den Wörtchen „wie“ und „als“ gesetzt. Das hängt damit zusammen, dass damit oft Nebensätze eingeleitet werden (die dann natürlich mit Komma zu trennen sind), aber wie/als werden ebenso oft auch als reines […]

So mancher wäre wahrscheinlich sofort bereit, für Onlinejournalismus zu zahlen, wenn dieser wenigstens ein einziges Mal ohne gravierende Rechtschreib-, Interpunktions- und Grammatikfehler daherkommen würde. Heise.de zu einer aktuellen Umfrage: wollte das deutsche Statistik Portals (…) wissen Im Schnitt würden die (…) Deutschen 5,45 Euro (…) eine der exemplarisch genannten Seiten ausgeben Von den 20 bis […]

Während bei der Welt offenbar einfach zu viele Kommas rumliegen, die dann irgendwo untergebracht werden, wo sie nicht hingehören, hat die taz zu wenig davon. Auch in einem Interview über geschlechtergerechte Sprache sollte man, bevor man sich überlegt, wo für die Leserinnen und Leser (oder Leserx) der Unterstrich oder das Binnen-I am besten gesetzt werden […]

Die Welt schreibt über die Automatisierung von redaktionellen Texten – und dass Maschinenjournalisten keine Rechtschreibfehler machen. Vielleicht sollte die Welt tatsächlich mal überlegen, mehr Roboter in die Redaktion zu lassen. Neben solchen Meldungen setzt die Firma auch auf Wetterberichte. Ein durch den Algorithmus erstellter Bericht liest sich dann so: So hätten die Sätze aussehen können, […]

Bei einem gerade bearbeiteten Roman fiel es mir wieder auf: Viele Autoren übertreiben es mit der Kommasetzung bei Infinitivgruppen, bei denen der Infinitiv vorangestellt ist. Den Krieg zu verlieren war nicht seine Absicht. Hier würden viele unnötigerweise ein Komma zwischen verlieren und war setzen. Das jedoch würde den Satz auseinanderreißen, ihn ohne Sinn fragmentieren (weder […]

Der überwiegende Teil verlangt nur ein mittelmäßiges, allgemeines Sprachniveau. Das schreibt Plusminus über die deutschen Länder, die ausländische Mediziner anwerben. Wer so etwas schreibt, sollte es besser machen. Doch in besagtem Text schafft Plusminus es, sage und schreibe 15 Fehler unterzubringen, die das Textverständnis teils stark beeinflussen – die vielen und wild durcheinander gesetzten typographisch […]

E-Mails, die zur Eingabe von Daten auffordern, sind immer mit einer gewissen Vorsicht zu genießen. Doch meistens erkennt man dubiose E-Mails allein schon daran, dass die Rechtschreibung haarsträubend ist. Damit ist nun Schluss, denn nun verschicken auch die echten Absender haarsträubende Mails: „Als Teil unserer Sicherheitsmaßnahmen führen wir regelmäßig Standardüberprüfungen aller PayPal-Konten durch. Während einer […]