Kommasetzung

Schreibwai...eisen: Texte in U-Haft. Wie schreibt man was und warum, Hilfe bei Formulierungsproblemen
Neues Thema Antworten
Benutzeravatar
Angelika

Beitrag Verfasst: 29.09.2017, 12:04

Hallo,

Könnt Ihr mir bitte bei diesem Satz helfen:

Durch Destillation wird das für die Kunststoffherstellung wichtige Rohbenzin gewonnen.

Kommen da Kommas nach 'wird' und nach 'wichtige'?

Vielen Dank!
0 x


Benutzeravatar
qwerty
Wortvollzugsbeamter
Wortvollzugsbeamter
Beiträge: 454
Registriert: 07.12.2008, 20:13

Beitrag Verfasst: 29.09.2017, 13:00

Da können Kommas hin, müssen aber nicht. Wenn, dann haben sie die gleiche Wirkung wie Gedankenstriche.
0 x
viele Grüße,
Qwerty

Benutzeravatar
Vollprofi

Beitrag Verfasst: 25.12.2017, 17:20

Durch Destillation wird das für die Kunststoffherstellung wichtige Rohbenzin gewonnen.

Kommen da Kommas nach 'wird' und nach 'wichtige'?
Nein, keine Kommata! Schon gar nicht nach "wird"! :? Und die "kommen da" ohnehin nicht, wenn überhaupt, kommen sie da hin!

Gedankenstriche - na ja! Klammern schon eher:

Beispiel: Alles auswählen

Durch Destillation wird das (für die Kunststoffherstellung wichtige) Rohbenzin gewonnen.
... oder:

Beispiel: Alles auswählen

Durch Destillation wird das (für die Kunststoffherstellung) wichtige Rohbenzin gewonnen.
Am besten verzichtet man hier jedoch auf derlei Schnickschnack! :snob:

Beste Grüße
Vollprofi
1 x

Benutzeravatar
Alf

Beitrag Verfasst: 26.12.2017, 17:30

Hallo Angelika,

die Kommas* dürfen hier nicht gesetzt werden; wenn, dann ein doppelter Gedankenstrich, der auch an Stellen verwendet werden kann, wo Kommas nicht erlaubt sind. Sofern man keine anderen Regeln verletzt, hat man beim paarigen Gedankenstrich quasi "Narrenfreiheit" –** es kann sogar nur ein einziges Wort eingeschoben bzw. eingeschlossen werden, falls dieses zulässig und sinnvoll ist.

Zu Deinem Beispiel: Durch Destillation wird das – für die Kunststoffherstellung – wichtige Rohbenzin gewonnen.
Diese Variante ist definitiv korrekt! Bei einem Komma nach 'wird', ist vor allem auch die Grammatik falsch!!

Liebe Grüße
Alf

______________

*) Die Pluralform Kommata ist weniger gebräuchlich.
**) Beim einfachen Gedankenstrich ist zu beachten, dass dessen Trennkraft stärker ist,
als die des Kommas oder Doppelpunktes.
0 x

Benutzeravatar
Vollprofi

Beitrag Verfasst: 26.12.2017, 17:58

Beim einfachen Gedankenstrich ist zu beachten, dass dessen Trennkraft stärker ist,
als die des Kommas oder Doppelpunktes.
- Zitat von Alf -

Du findest du den Kommafehler doch selbst? :P

Beste Grüße
Vollprofi

PS: Was hältst du von meinem Vorschlag, Klammern zu verwenden?
0 x

Benutzeravatar
qwerty
Wortvollzugsbeamter
Wortvollzugsbeamter
Beiträge: 454
Registriert: 07.12.2008, 20:13

Beitrag Verfasst: 26.12.2017, 21:02

Warum sollen Gedankenstriche und Klammern erlaubt sein, Kommas aber nicht? *weihnachten*
1 x
viele Grüße,
Qwerty

Benutzeravatar
Vollprofi

Beitrag Verfasst: 26.12.2017, 22:11

Du findest du den Kommafehler doch selbst?

Korrigendum: Das zweite du ist natürlich zu streichen.

Beste Grüße
Vollprofi
0 x

Benutzeravatar
...

Beitrag Verfasst: 27.12.2017, 05:06

Vollprofi hat geschrieben:
Beim einfachen Gedankenstrich ist zu beachten, dass dessen Trennkraft stärker ist,
als die des Kommas oder Doppelpunktes.
- Zitat von Alf -

Du findest du den Kommafehler doch selbst? :P

Kommafehler?!
Man vergleiche bzw. unterscheide: Beim einfachen Gedankenstrich ist [es,] zu beachten, dass dessen Trennkraft stärker ist, als die des Kommas oder Doppelpunktes.


Beste Grüße
Vollprofi

PS: Was hältst du von meinem Vorschlag, Klammern zu verwenden?
Die Kernaussage des Satzes würde in Klammern "weggesperrt" [werden]; dabei muss doch
gerade dieser Sachverhalt/dieser Zusammenhang eine Emphase erfahren!


Beste Grüße
Alf
0 x

Benutzeravatar
Vollprofi

Beitrag Verfasst: 27.12.2017, 19:39

Du findest du den Kommafehler doch selbst? :P
Kommafehler?!
Man vergleiche bzw. unterscheide: Beim einfachen Gedankenstrich ist [es,] zu beachten, dass dessen Trennkraft stärker ist, als die des Kommas oder Doppelpunktes.
Ja, Kommafehler! Natürlich ist das Komma zwischen ist und als gemeint, welches hier fehl am Platze ist. Denn als ist hier nicht etwa eine Konjunktion, sondern ein komparativer Konnektor.

Die zweite Version deines Satzes irritiert jedoch doppelt, denn nun hast du noch einen weiteren Fehler eingebaut. Absicht, um uns zu testen? :)

Beste Grüße
Vollprofi
0 x

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste